Meine Praxis ist ein Privatpraxis für Psychotherapie, sodass eine Abrechnung mit den Gesetzlichen Krankenversicherungen in der Regel nicht möglich ist.

Private Krankenversicherung und Beihilfe

Die meisten privaten Krankenversicherungen beinhalten die Kostenübernahme für eine Psychotherapie. In der Regel bekommen Sie als Privatpatient nach Vorlage meiner Rechnung alle Kosten erstattet. Erkundigen Sie sich bitte bereits vor Aufnahme der Therapie bei Ihrer Krankenversicherung über die notwendigen Formalitäten bei der Inanspruchnahme einer Verhaltenstherapie durch eine Psychologische Psychotherapeutin.

Auch die Beihilfe übernimmt in der Regel die Kosten für eine Psychotherapie. In den Beihilfevorschriften ist festgelegt, welche Antrags- und Genehmigungsverfahren gelten.

Selbstzahler

Sie haben natürlich immer die Möglichkeit, die Psychotherapie selbst zu zahlen. Die Rechnung ist an Sie gerichtet und es erfolgt keinerlei Datenweitergabe an Ihre Krankenkasse.

Abgerechnet wird nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Die Kosten für eine Einzelsitzung Verhaltenstherapie (50 Minuten) betragen 100,55€ (Stand Oktober 2018). Die GOP ist bei der Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg einsehbar.

Kostenerstattungsverfahren für Gesetzlich Versicherte

Die gesetzlichen Krankenkassen sind grundsätzlich dazu verpflichtet, Ihren Mitglieder rechtzeitig eine notwendige Behandlung zu ermöglichen. Besteht die Notwendigkeit einer psychotherapeutischen Behandlung und Sie können in den nächsten Wochen bzw. Monaten keinen Therapieplatz bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten finden, haben Sie Anspruch auf Kostenerstattung durch Ihre Krankenkasse. In dem Fall steht Ihnen die Erstattung der Behandlungskosten bei einem Psychotherapeuten in Privatpraxis zu.

Bitte klären Sie die Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse im Vorfeld ab.